Ist das ihr Ernst?

Meine Cousine war bei mir gestern und hat zufällig mein Fahrrad gesehen, an dem meine Bike-Kleidung gehängt wurde. Sie interessiert sich für alles, was mit den Fahrrädern zu tun hat. Für Kleidung auch. Sie hat bemerkt, dass mache Sachen nicht in „Ordnung“ sind. Meine Cousine hat meine Aufmerksamkeit darauf gelenkt, dass das überhaupt gefährlich sein kann, wie sie sagte. Die Kleidung muss bequem sein, um den Blutkreislauf nicht zu stören. Wenn eine Sache ein wenig nicht passt, macht man sich nicht gesünder, sondern schadet seiner Gesundheit. Diese Aussage nehme ich natürlich nicht ernst. Wie ich schon erwähnt habe, benutze ich mein Fahrrad nicht oft. Meine Cousine hat versucht, mich davon zu überzeugen, dass „alles in Ordnung sein muss“. Sie hat mir auch einen Bike-Online-Shop (http://www.bikekaefer.de/) empfohlen, in dem sie sich immer neue Fahrrad-Kleidung besorgt. Ehrlich gesagt, wäre es für mich leichter, nichts Neues zu kaufen, aber ich habe meiner Cousine versprochen, dass ich etwas damit mache…

20.4.15 11:05, kommentieren

Werbung


Fahrrad-Erfahrung

Mein Fahrrad benutze ich selten. Habe einfach keine Zeit. Meine Cousine fährt mit dem Fahrrad dagegen ganz oft. Egal, wohin sie fahren muss, sie nimmt dafür ihr Rad. Heute wurde es mir angeboten, am Wochenende eine kleine Fahrrad-Reise zu machen. Meine Cousine hat mir vorgeschlagen, meine Fahrradfertigkeiten aufzufrischen. Ich bin sehr dankbar, dass sie voller Sorgen um meine Gesundheit ist, aber ich würde auf diesen Vorschlag verzichten. Ich habe ja Lust, aber bin nicht sicher, dass ich das schaffen kann. Letztes Mal, als ich ohne grundlegende Vorbereitung eine gute Strecke mit dem Fahrrad bewältigen wollte, fühlte ich mich nicht ausgezeichnet. Am nächsten Morgen hat mein ganzer Körper wehgetan und jede Bewegung war eine Qual. Damals habe ich mir fest vorgenommen, so was ähnliches nicht mehr zu tun.

15.4.15 15:08, kommentieren

Es gibt immer was zu tun

Ich bin eine Person, die lange sich nicht erholen kann. Deswegen muss ich immer beschäftigt sein. Es ist völlig egal, was ich tue, aber ich muss immer etwas machen. Dann fühle ich mich gut. Wenn ich nichts mache, fühle ich mich nutzlos. Sehr einfach. 

Aus diesem Grund habe ich eine gute Frage: Was macht der Besitzer eines Restaurants, das im Winter geschlossen ist? Bleibt er alle vier/fünf/sechs Monate zu Hause und sieht fern? Oder liest er Bücher? Etwas anderes kann ich mir leider nicht vorstellen… Darüber habe ich mit meinem Freund auch diskutiert. Seine Variante war die beste. Jetzt will ich auch ein solches Restaurant haben. Er hat vermutet, dass er genug verdient, um sich eine kleine Wohnung irgendwo in Spanien bzw. Italien - nicht so weit vom Meer – besorgen zu können und den ganzen Winter lang dort zu bleiben.     

14.4.15 09:49, kommentieren

Was dieses Jahr anliegt

Ich hab heut schon über meine möglichen Pläne die nächsten Jahre geschrieben, aber noch nicht, was dieses Jahr für mich ansteht.

1. Möchte ich gern im Job vorankommen. Ich bin noch immer bei meinem Anfangsgehalt und lerne seit Monaten nichts Neues mehr dazu. Es wird also Zeit, mit dem Chef neue Aufgaben und entsprechende Bezahlung zu besprechen.

2. Würde ich dieses Jahr gern weiter wegfahren. Ich habe bereits darauf gespart. Zunächst hatte ich vor, mir Indien anzusehen, aber das wurde dann zu zeitaufwendig und zu kostspielig. Nachdem ich zwei tolle Dokus über die afrikanische Tierwelt gesehen habe, denk ich jetzt an eine Kenia-Rundreise (http://www.kenia-safari.de/rundreisen-kenia.htm ). Da würde ich viele Tiere sehen und außerdem mal ein ganz neues Land mit ganz anderer Vegetation und Witterung kennen lernen.

3. Will ich endlich die Treppe sanieren. Das hab ich versprochen, das wird im Mai gemacht. Punkt um.

7.4.15 12:59, kommentieren

Kindern helfen

Zu Ostern habe ich bei schönstem Sonnenschein und umgeben von spielenden Kindern einen Aufruf gehört, mehr für Kinder zu tun. Dieses Mehr wurde nicht nur als mehr Geld erklärt, sondern als mehr Zeit. Eltern sollen mehr Zeit für ihre Kinder haben, sollen besser für die Erziehung gerüstet sein. Mütter- und Väterkurse werden angeboten, Kinderheime unterstützt. Es gibt viel zu tun offenbar. Ich fragte mich dabei, was ich denn wohl für Kinder tun könnte. Sollte ich ein SOS-Kinderdorf unterstützen oder ein Waisenheim? Soll ich spenden oder unentgeltlichen Unterricht anbieten? Vielleicht Mathe für Nachbars- und Deutsch für Flüchtlingskinder? Das wären alles Möglichkeiten. Denn eigentlich hätte ich Zeit in der Woche, die ich für Kinder investieren könnte.

7.4.15 12:42, kommentieren

Super Ostern dieses Jahr

Dieses Osterfest war wirklich toll für mich in diesem Jahr. Ich habe das Fest gleich zweifach gefeiert: erst mit meiner Familie und dann mit der von Milena. Nun scheint es amtlich: aus unserer Brieffreundschaft ist über die Zeit eine Art Fernbeziehung geworden. Niedersachsen ist zwar ein Stück weit weg, aber besuchen kann man sich einmal pro Monat inzwischen schon. Das freut mich sehr. Wer weiß? vielleicht ziehen wir ja schon nächstes Jahr zusammen. Dann müsste nur noch geklärt werden, wer auszieht und wer wohnen bleibt. Unsere Wohnungen wären ja nun beide prädestiniert zum gemeinsamen Wohnsitz. Meine Familie mag sie und wir haben schön miteinander gegessen und getrunken. Ihre Familie ist ein Wenig zurückhaltender und sehr mit sich selbst beschäftigt, aber es freut offenbar, dass Milena und ich jetzt ein paar sind. Wir haben mit ihrer kleinen Nichte Ostereierchen auf einer Waldlichtung gesucht. Das hat Freude bereitet.

7.4.15 12:33, kommentieren

Großeinkäufe mehren sich

Ich hab jetzt gelesen, dass die meisten Leute nicht täglich ein Bisschen einkaufen, sondern einmal in der Woche, einen Großeinkauf machen. Die Ärmeren laufen dann mehrere Discouter ab, um von allen Sachen das Günstigste zu erhaschen und die Reicheren gehen in einen großen, teureren Supermarkt und kaufen alles zusammen. Dann gibt es noch die besonders Zukunfsorientierten, die tatsächlich ihre Einkäufe im Internet machen. Ich gehöre wohl eher zu der ersten Kategorie. Allerdings kauf ich jetzt mein Hundefutter im Internet. Dieses Josera (http://www.futterplatz.de/productlist.php?cat_name=Josera&category_path=0_1_8_4043) find ich auch weder in einem der vielen Discounter bei uns noch im Supermarkt. Da kann ich noch so lange suchen und nachfragen. Aber ich hab jetzt entschieden, es muss jetzt das sein, nicht mehr Pedigree.

20.2.15 11:16, kommentieren